Das Seglerheim am Aasee

Am 23.11.1987 wurde der Traum von einem eigenen Clubheim 17 Jahre nach Gründung des Bocholter Yachtclubs Wirklichkeit. Zur Einweihung konnte der Vorsitzende Heinbernd Oppenberg viele Gratulanten u. a. auch den damaligen Bürgermeister Demming und Stadtdirektor von Ameln begrüßen.

Überraschung löste der Besuch von NRW-Minister Zöpel aus, der nicht ganz unschuldig an der Errichtung des Heimes war.

 

Das Seglerheim stellt einen Meilenstein in der Entwicklung des Bocholter Yachtclubs dar. Mit dem Seglerheim verbindet sich die Intensivierung der Jugendarbeit, die Verstärkung des Jollen- und Regattasegelns, der wöchentliche Stammtisch usw. Kurzum: das Seglerheim wurde zum Mittelpunkt des Vereinslebens und Segeln konnte jetzt ortsnah für die ganze Familie stattfinden.

 

Das Seglerheim am Aasee nutzt der Bocholter Yachtclub zusammen mit dem BWV und der SGBR, hier findet der wöchentliche Stammtisch am Montag statt, Vorträge als auch Schulungen. Ebenso werden hier Prüfungen durchgeführt.

Neben dem großen Clubraum befindet sich im Erdgeschoss ein Jugendraum und Räume mit Segelutensilien und Zubehör für die Boote, die an der Steganlage liegen oder sich auf dem Bootsplatz befinden.

 

Seglerheim am Aasee

Der Aasee

Der Aasee ist ein künstlich angelegter See mit ca. 32 ha Wasserfläche.

Der Aasee wurde durch Ausbaggerungen ab den 70er Jahren geschaffen und schließlich 1983 fertig gestellt.

 

Segeln und Surfen ist erlaubt. Der See ist zwar nicht besonders groß, hinsichtlich der Windverhältnisse manchmal auch etwas tückisch ---

aber besser als garnichts.

 

Segelimpressionen Auf dem Aasee