Förderung des sportlichen Leistungssegelns

Die Mitglieder des jeweiligen Vorstandes in den vergangenen Jahren waren sich immer einig, wenn es um die Förderung talentierter junger Segler ging.

Schon 1978 traf man sich zum Segeln in Wissel und trainierte unter der Leitung von Emu Drescher. Die ersten Jugendmeister waren damals Roger Schauenburg und Andreas Hengstermann auf der vereinseigenen 470er.

 

Die Basis einer guten Segelausbildung ist die Ausbildung der Jüngsten, der sog. Optimisten.

Anschliessend bietet sich den jungendlichen Seglern die Möglichkeit mit den vereinseigenen Jungend-Regattajollen wie Laser, FJ und 420er regionale und internationale Regatten zu segeln. Und dieses überaus erfolgreich, wie einig Welt-, Europa- und Deutsche Meistertitel belegen.



 

Darüber hinaus kann später in eine weiterführende Regattaklasse wie 470er oder FD gewechselt werden.

 



Auch im Bereich des sportlichen Yachtsegelns bieten sich eine Reihe von Alternativen. Seit vielen Jahren nehmen sowohl die Clubjacht Bokelt als auch verschiedene Eingnerboote regelmässig erfolgreich an internationalen Regatten auf dem Ijsselmeer, sowie der Nord- und Ostsee teil.

Dabei konnten mehrfach der NRW Cup, die Glockenregatta, das CAM Race sowie die Round Britain Rallye gewonnen werden.



 

Aktuell bildet der Bocholter Yachtclub unter der Leitung des ehemaligen FJ-Europameisters Thorsten Willemsen ein Seglerleistungsteam, mit dem Ziel sich für die Deutsche Segelbundesliga 2016 zu qualifizieren.