Bocholter Yachtclub stolz auf Partnerschaft mit Cloudiax 

Die Cloudiax AG aus Emmerich am Rhein fördert die nächsten vier Jahre den Nachwuchs- und Leistungssport des Bocholter Yachtclubs.

Zur Vertragsunterzeichnung trafen die Partner am vergangenen Freitag zusammen: auf dem Foto v.l.n.r.: Jochen Elsweier (2. Vorsitz Boh-YC), Stefan Sundarp (Kassierer Boh-YC), Dirk Cyrener (Cloudiax AG), Heinz-Jürgen Konkel (1. Vorsitz Boh-YC)

 

Cloudiax betreibt weltweit Cloudplattformen zum Betrieb von kaufmännischer Software. Dirk Cyrener erklärt: “Der naturnahe Segelsport unterstreicht die für Cloudiax wichtigen Attribute Nachhaltigkeit und CO2-Einsparung! Wir wollen mit unserem Engagement regional Jugendarbeit und Nachwuchs fördern sowie als Sponsor den Betrieb der Segelbundesliga unterstützen. Der Bocholter Yachtclub segelt unter anderem in der Deutschen Segelbundesliga und in der Deutschen Junioren Segelbundesliga. In der vergangenen Saison war der Aufstieg in die 1. Bundesliga zum Greifen nah. Wir freuen uns auf eine langjährige Partnerschaft.”

 

Besonders stolz war der Bocholter Yachtclub auf seinen Nachwuchs, der die Junioren Segelbundesliga gewann. Heinz-Jürgen Konkel bekräftigt: “Der Bocholter Yachtclub freut sich auf die Partnerschaft mit Cloudiax. Die Segelbundesliga ist in unseren Augen die ideale Transformation des klassischen Regattaformates zu einem zuschauerfreundlichen Segelwettbewerb. Bei klassischen Regatten segelt jedes Team mit einem eigenen Boot fernab von den Zuschauern am Ufer. Anders bei der Segelbundesliga: Durch zentrales Bootsmanagement und Teamwechsel auf dem Wasser werden Ressourcen nachhaltiger eingesetzt und dank Live-Tracking ist der Zuschauer am heimischen Bildschirm ganz nah am Geschehen dran. Man kann richtig mitfiebern.” 

 

Jochen Elsweier berichtet: “Unsere bisherigen Sponsoren, die Firmen BENNING, Bad & Konzept sowie PAUS Design & Medien bleiben uns weiterhin treu. Ebenfalls neu hinzugekommen ist Borggreve Uhren und Schmuck.” und Stefan Sundarp ergänzt: “Wir möchten uns dafür bedanken und freuen uns auf die kommende Bundesliga-Saison!”

Zurück