Jan Wanders vom Bocholter Yachtclub gewinnt die Offenen Niederländischen J70 Meisterschaften

Thorsten Willemsen ebenfalls vom BOH-YC qualifiziert sich mit einem hervorragenden 5. Platz für die WM 2019, die im nächsten Jahr vom Royal Torbay Yacht Club in England ausgerichtet wird.

Die Offenen Niederländischen Meisterschaften wurden vom 19. bis 21. November in Muiden ausgetragen. Insgesamt nahmen 22 internationale Teams daran teil. Das Feld war sehr stark besetzt, mit einer Reihe von Profiseglern, Weltmeistern und Olympiateilnehmern (z.B: Annemieke Bes, Silber in Sydney, Sven Koster 2 x 4.) und Volvo-Ocean-Race-Veteranen.

 

Vom Bocholter Yachtclub nahmen Jan Wanders und Thorsten Willemsen teil, die jeweils als Steuerleute und Skipper der beiden J70 Verantwortung übernahmen. Beide führten eine Crew, die aus Seglern des befreunden WSV Giesbeck bestanden. Zwischen dem Bocholter Yachtclub und dem WSV Giesbeck besteht seit mehreren Jahren eine gute und erfolgreiche Trainingsgemeinschaft, insbesondere im J70 Bereich.

 

Der Samstag war gekennzeichnet durch Leichtwind, Sonntag gab es mäßigen Wind. An beiden Tagen gab es viele Fühstarts, wobei teils das gesamte Feld zurückgerufen wurde. Da es zu viele waren und die einzelnen Frühstarter nicht identifiziert werden konnten, wurden die Startbedingungen verschärft. Von nun an sollte jeder Frühstart zur direkten Disqualifikation führen.

 

Nach dem ersten Tag und 4 Läufen lag die Crew um Jan Wanders noch auf dem 9. Platz. Insbesondere die beiden zweiten Plätze zeigten aber, dass das Potential groß war. Es gab viele Teams, die auf Augenhöhe segeln konnten. Keiner ragte wirklich heraus. In 10 Läufen gelang es keinem anderen Team mehr als zweimal unter die ersten zwei zu segeln. Und genau hier zeigte Jan Wanders mit 3 zweiten Plätzen und 2 Laufsiegen eine besondere Qualität. Vor dem letzten Lauf lag das Team nur auf dem 4. Platz aber in guter Schlagdistanz auf die Medaillenränge. Die 3 Führenden zeigten Nerven. Der erste machte einen Frühstart, der Zweite fuhr nur einen 9. Platz, der Dritte fuhr ebenfalls sein Streichergebnis. Jan Wanders und sein Team bewiesen mit einem Laufsieg Nervenstärke. Sensationell für den jungen Steuermann.

 

Zweiter wurde der Gesamtsieger der Eredivisie-Zeilen 2016, 2017 und 2018 (Niederländische Segelbundesliga) und Segelprofi John den Engelsmann. Er hat dreimal Weltmeisterschaften gewonnen und leitet die Firma Henri Lloyd Sailing clothes. Dritte wurde Marieke Poulie, die vor wenigen Jahren Seglerin des Jahres der Niederlande war und zur Zeit beim Watersportverbond die Abteilung Topsport leitet. Vierter wurde das Team von Marten Jamin. Er ist dreifacher Weltmeister in der olympischen Yngling-Klasse und zweifacher Gewinner der niederländischen Meisterschaft der Meister, woran alle Meister und die olympischen Nationalkader teilnehmen.

 

Gleich dahinter folgte mit Thorsten Willemsen der nächste Steuermann des Bocholter Yachtclub, der leider durch eine Disqualifikation wegen Frühstarts einen Platz auf dem Podium verpasste. Dennoch ein sehr respektables Ergebnis, wenn man bedenkt, dass Thorsten Willemsen noch nie mit dieser Crewkonstellation gesegelt war - und die gesamte Kommunikation an Bord kurzfristig auf Englisch umgestellt werden musste. Wie hoch auch dieses Resultat einzuordnen ist, zeigt, dass er u.a. die Profis Gideon Messink (Manager des Teams „Team Brunel“ (dreifacher Volvo-Ocean-Race Teilnehmer), Sven Koster und Wouter Köllmann (Firma North-Sails, Meister im J70 2016 und 2017) geschlagen hat.

 


Für Thorsten Willemsen, der Peter Wanders - welcher kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel - vertrat, waren die Niederländischen Meisterschaften noch einmal eine gute Trainingsmöglichkeit für das am nächsten Wochenende anstehende DSL Pokal Finale, für das sich die Crew des Bocholter Yachtclub bereits bei der Kieler Woche qualifiziert hatte, sowie für die Meisterschaft der Meister am darauffolgenden Wochenende auf dem Baldeneysee in Essen. Der Deutsche Segelligapokal wird vom 2. - 4. November in Hamburg auf der Alster ausgetragen. Gleichzeitig geht es dabei um die Qualifikation zur zweiten Segelbundesliga. Bei dieser Regatta wird Willemsen dann wieder mit seiner J70 Stamm-Crew, die aus Seglern des Bocholter Yachtclub Teams „Jayday“ gebildet wird, antreten. In diesem Fall werden Thorsten Willemsen, Michael Tenbensel, Johannes Rösing und Kolja Paus den BOH-YC in Hamburg beim Pokalfinale vertreten.

 

 

Diese Crew wird den Bocholter Yachtclub beim Pokalfinale in Hamburg am nächsten Wochenende vertreten. v.l.n.r. : Thorsten Willemsen, Kolja Paus, Johannes Rösing, Michael Tenbensel

 

Für Jan Wanders war es die Krönung einer erfolgreichen Saison, in der er sich u.a. für das Finale der Sailing Championsleage qualifizieren konnte, bei der er unter den 32 besten Vereinsteams Europas den beachtlichen 25. Platz erreichte.

Thorsten Willemsen belegt nach der Dutch Open und dem Gewinn der J70 Landesmeisterschaften in der deutschen Rangliste den 11. Platz unter 171 deutschen J70 Teams, was voraussichtlich ebenfalls die Qualifikation für die J70 Weltmeisterschaften 2019, die im nächsten Jahr vom Royal Torbay Yacht Club in England ausgerichtet wird, bedeutet.

 

Der Bocholter Yachtclub drückt nun am nächsten Wochenende kräftig dem Team Jayday die Daumen, wenn es umd en DSL-Pokal und die Finals zum Aufstieg in die zweite Segelbundesliga geht. Die Rennen können live im Internet auf der Website „https://www.sapsailing.com“ aufgerufen werden.

 

Zurück